BÖHMERWALD

Gebirge Böhmerwald

Das älteste und ausgedehnteste Gebirge in Böhmen an der südwestlichen Grenze des Landes ist Bestandteil der Böhmischen Masse. Der Böhmerwald bedeckt fast ein Vierzehntel des Gesamtterritoriums der Tschechischen Republik. Der eigentliche Kern zieht sich in einer Länge von 125 km vom Všeruby-Pass bis zum Hohenfurter Pass und seine Breite von der Staatsgrenze bis zur Grenze des Böhmerwaldvorgebirges übersteigt nicht 15 km.

Pohoří Šumava - Struktur

Der Böhmerwald wird in der Regel in 6 kleinere Komplexe unterteilt:

  • Bergland von Eisenstein (Železná Ruda)
  • Böhmerwaldplateau – Zentralteil des Böhmerwaldes
  • Bergland von Kubany (Boubín)
  • Dreieckmark-Bergland (Trojmezí)
  • Bergland von Salnau (Želnava)
  • Moldauer Furche

Das Bergmassiv des Böhmerwaldes überschreitet die Staatsgrenze sowohl nach Österreich (Mühlviertel), als auch in die Bundesrepublik Deutschland (Bayerischer Wald). Der deutsche Name für die tschechische Bezeichnung „Šumava“ ist der Böhmerwald.
Der höchste Berg des Böhmerwaldes ist Plechý (Plöckenstein - 1378 m ü.d.M.), an der deutschen Seite der Grosser Arber – 1456 m ü.d.M.), der überhaupt der höchste Berg der ganzen Formation ist.
Der Böhmerwald ist Bestandteil der europäischen Hauptwasserscheide zwischen der Nordsee und dem Schwarzen Meer. Er wird größtenteils von der Moldau entwässert, die nach Norden fließt, und nur kleine Flüsse und Bäche leiten das Wasser ins Einzugsgebiet der Donau und ins Schwarze Meer ab.

Böhmerwald - Naturschutz

Die Hauptaufgabe des Naturschutzes ist der Beitrag zur Erhaltung der Vielfalt der Bedingungen und Lebensformen auf der Erde. Weitere Ziele sind die Schaffung der Bedingungen für nachhaltige Erhaltung, Erneuerung und rationelle Nutzung von Naturquellen, den Schutz des Naturerbes, der charakteristischen und ursprünglichen Landschaftsgestalt. Der Böhmerwald wurde im Jahr 1990 von UNESCO zu dem Biosphärenreservat erklärt.

Der Nationalpark Böhmerwald

Der Nationalpark Böhmerwald wurde durch die Regierungsverordnung der Tschechischen Republik vom 20. 3. 1991 errichtet. Die Verwaltung des Nationalparks Böhmerwald hat Sitz in Vimperk (Winterberg). Mit einer Fläche von 690 km2 ist der Nationalpark Böhmerwald der flächenmäßig größte Nationalpark in der Tschechischen Republik. Er umfasst das Gebiet von ausgedehntem Nadel- und Mischbestand mit einer Menge von einzigartigen Mooren und Gletscherseen.

Nationalpark Böhmerwald - Zonen

Er ist in drei Zonen gegliedert.

  • Die Zone I. schützt die von der Natur her wertvollsten und stabilsten Gebiete mit natürlichen Ökosystemen – Urwäldern, Nassgallen und Hochmooren. Die Bewegung ist in diesen Gebieten nur auf markierte Wanderwege und Pfade beschränkt. Diese Zone wird mit Schildern mit der Aufschrift „I. Zone des Nationalparks“ bezeichnet. Die Grenze des Gebietes ist mit zwei roten Streifen überwiegend an Baumstämmen, in waldloser Landschaft an Säulchen markiert. Ruhegebiete, die aus der Sicht des Bedarfs der Besucherregulierung erklärt wurden, sind mit einer Tafel mit der Aufschrift „Ruhegebiet des Nationalparks“ bezeichnet. Auch hier ist der Eintritt nur auf markierten Wegen genehmigt.
  • Die Zone II. umfasst den restlichen Teil von Wald- und sonstigen Ökosystemen. Sie wird weder in Karten noch im Gelände bezeichnet.
  • Die Zone III. ist das Randgebiet und umfasst die von der Zivilisation erheblich veränderten Gebiete der meistens konzentrierten Bebauung.

Landschaftsschutzgebiet Böhmerwald

Das Landschaftsschutzgebiet Böhmerwald wurde am 27. 12. 1963 errichtet und war mit seiner Fläche das größte Schutzgebiet in der Tschechischen Republik. Nach der Erklärung des Nationalparks Böhmerwald beträgt das Ausmaß des Landschaftsschutzgebietes 982 km2. Der Sitz des Landschaftsschutzgebietes befindet sich zusammen mit der Verwaltung des Nationalparks in Vimperk.

Grundsätze für Bewegung im Nationalpark Böhmerwald

Die Berücksichtigung der Grundregeln des Verhaltens in der Natur des Nationalparks Böhmerwald ermöglicht Ihnen den ungestörten Aufenthalt und Freizeitverbringung.

  • Stellen Sie bitte das Fahrzeug auf dem vorbehaltenen Parkplatz ab.
  • Camping ist nur auf den dazu bestimmten Plätzen möglich.
  • Verhalten Sie sich bitte ruhig, stören Sie Tiere nicht.
  • Pflücken Sie Pflanzen nicht und fangen Sie Tiere nicht.
  • Vernünftige Leute verunreinigen die Natur nicht, anderen ist es untersagt.
  • Für Wassersportarten sind bestimmte Abschnitte der Moldau und der Otava vorgesehen.
  • Sie sollten Ihre Hunde unter Kontrolle haben.
  • Bergsteigen, Fliegen auf Hängefallschirmen und Segelflugzeugen dürfen auf dem Territorium des Nationalparks nicht betrieben werden.
  • Betreten Sie Höhlen und unterirdische Räume nicht.
  • Radfahren ist auf Straßen, lokale Straßen und markierte Radwege beschränkt. Fahren Sie bitte nicht auf anderen Wegen. Sie bewegen sich auf den Straßen zusammen mit Wanderern, berücksichtigen Sie sich einander!

Sonderhinweise:
Die Natur des Nationalparks ist nicht frei von allen Risiken, wie z. B. Fall eines abgestorbenen Baums oder abgebrochene Zweige trockener Bäume. Passen Sie deshalb im eigenen Interesse auf erhöhte Vorsichtigkeit auf und richten Sie sich nach Empfehlungen der Verwaltung des Nationalparks und Landschaftsschutzgebietes Böhmerwald.

Naturwache
Die Naturwache ist mit der Kontrolle der Einhaltung der Besucherordnung und der Vorschriften beauftragt, die sich auf den Naturschutz beziehen. Beim Besuch des Nationalparks Böhmerwald halten Sie deshalb die Besucherordnung ein, berücksichtigen Sie Hinweise des Wachdienstes und wenden Sie sich an die Wächter mit Ihren Fragen und Bemerkungen.

www.npsumava.cz