Ausflugstipps in Lipno

Die Region um den Lipno-Stausee ist aufgrund ihrer hervorragenden Bedingungen für den Tourismus aussergewöhnlich beliebt. Die diesbezüglichen Möglichkeiten hier werden dank dem Böhmerwald, der sich nur unweit von hier befindet, noch wesentlich erweitert. Die Naturschönheiten, die günstige Geländegliederung, der zum Kanufahren gut ausgezeichnete Abschnitt der Moldau sowie ausgezeichnete Schneebedingungen im Winter stellen ideale Voraussetzungen für alle Formen des Tourismus dar.

Ausflugstipps – Interessante Orte in Lipno

Alpenaussicht

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 5 Km NW | GPS: 48°39'33.504"N, 14°12'58.656"E

Bei guter Sicht kann man die Alpen, den Gebirgszug Svatotomášské pohoří und unten im Tal die Oberfläche vom Lipno-Stausee erblicken.

Boletice (Poletitz)

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 25 Km S | GPS: 48°49'29.535"N, 14°13'2.415"E

Besonders wertvolle romanische St. Nikolaus-Kirche vom Ende des 12. Jahrhunderts im spätgotischen Stil. Verwaltungssitz des Truppenübungsplatzes Boletice. Südöstlich der Gemeinde am Hügel Hradiště (Raziberg) eine kleine runde Burgstätte.

Černá v Pošumaví (Schwarzbach)

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 18 Km SE | GPS: 48°44'16.685"N, 14°6'37.947"E

Die ersten Erwähnungen des 728 m ü. M liegenden Ortes datieren auf das Jahr 1268, seinen Namen bekam Černá v Pošumaví von den schwarzen Halden unter den Fördertürmen des Grafitbergwerks. Kirche der unbefleckten Empfängnis der Jungfrau Maria aus den Jahren 1799 – 1800. Haltestelle der regelmäßigen Schifffahrtslinie auf der Strecke Lipno Damm – Hamburk – Černá – Horní Planá. Sitz des Wachreviers des Naturschutzgebiets Šumava (Böhmerwald) – Lipno-Region.

Čertova stěna (Teufelswand)

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 3 Km SE | GPS: 48°37'52.207"N, 14°15'36.577"E

Nationales Naturreservat. Geschützte geologische Formation im Landschaftsrelief aus Felsen und Zwergkiefern mit einem massiven Steinmeer. Geschützte Felsenzunge „Čertova kazatelna“ (Teufelskanzel), das Flussbett der Moldau mit Steinblöcken und muldenförmigen Vertiefungen, sog. Riesentöpfen („Teufelsströme“).

Český Krumlov (Krumau)

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 38 Km N | GPS: 48°48'39.269"N, 14°18'54.747"E

Der historische Stadtkern ist ein städtisches Denkmalschutzgebiet. Die Stadt steht seit 1992 auf der UNESCO-Kulturdenkmalliste. Die Dominante der Stadt bildet die auf einem Felsen stehende, von den Witigonen in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts erbaute Burg, es ist nach der Prager Burg die zweitgrößte Burg Tschechiens. Auf dem Marktplatz stehen eine mit Statuen umgebene Pestsäule, ein Renaissance-Brunnen und das Rathaus. Das private Bergbaumuseum erinnert an die Tradition der Gold- und Silbergewinnung usw.

Frymburk (Friedberg)

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 9 Km NW | GPS: 48°39'39.388"N, 14°9'56.292"E

liegt 740 m. ü. M. Auf dem Marktplatz die gotische Kirche St. Bartholomä aus dem 13. Jahrhundert, ein Brunnen, ein Park mit einer alten Wasserleitung, ein Pranger aus dem Jahre 1651. Ein Teil der Ortschaft wurde beim Bau des Lipno-Stausees überflutet. In der Umgebung Campingplätze, Zeltplätze, Angelplätze. Fähranlegeplatz.

Guglwald

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 13 Km SW | GPS: 48°35'28.502"N,14°10'30.578"E

Ursprünglich französische Kapelle umgebaut zu einer Gedenkstätte für ausgesiedelte Sudetendeutsche, Kleintiergarten.

Hodňov

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 24 Km NW | GPS: 48°46'56.644"N, 14°4'29.636"E

Dreifaltigkeitskirche aus dem Jahre 1787, interessanter Orgelmechanismus. Geburtsort von Dr. M. Pangerl (1834–1879), einem berühmten Archivar und Historiker.

Horní Planá (Oberplan)

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 25 Km NW | GPS: 48°46'2.499"N, 14°1'57.27"E

Eine Ortschaft am oberen Teil des Lipno-Stausees (776 m. ü. M.). Der längliche Marktplatz mit den mehrgeschossigen Gebäuden erinnert an die Städtchen im tschechisch-österreichischen Grenzgebiet. Interessante Bauwerke sind das Rathausgebäude, die Kirche (zuletzt 1708 umgebaut), der Marktplatz mit dem Park und der Statue des Hl. Johann von Nepomuk. Auf einem Lehrpfad gelangt man zum Geburtshaus des Schriftstellers Adalbert Stifter, in dem ein Museum untergebracht ist. In dem nach dem Schriftsteller benannten Park steht seine Statue. Unweit der Statue eröffnet sich dem Betrachter eine wunderschöne Aussicht auf Plechý (Plöckenstein) und die Wand über dem Plöckensteinsee mit dem Stifter-Obelisk. Über der Stadt befindet sich die Pilgerstätte Dobrá Voda.

Hořice na Šumavě (Höritz)

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 25 Km N | GPS: 48°45'57.29"N, 14°10'42.332"E

Ortschaft (700 m. ü. M.) mit einer sehr alten Geschichte, entstanden um 1272. Auf dem Marktplatz befindet sich eine gotische Kirche aus dem Jahre 1487 mit einem Altar der hl. Katharina, der Patronin der Bergbauer. Von 1816 bis 1947 Austragungsort von Passionsspielen – Vorführung einzelner Bilder aus dem Alten und dem Neuen Testament. Der Versuch, diese Tradition nach dem Zweiten Weltkrieg in tschechischer Sprache weiterzuführen, war erfolglos. Drehort des ersten 250-m Films (Aufnahme der Passionsspiele). Wiederaufnahme der Passionsspiele mit Laienschauspielern 1991. Im Jahre 1948 wurde hier ein Bronzeschatz aus den Jahren 1300–1000 v Chr. gefunden, der heute im Museum von Český Krumlov deponiert ist.

Chvalšiny (Kalsching)

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 40 Km N | GPS: 48°51'14.454"N, 14°12'40.106"E

Die Siedlung wird zum ersten Mal 1263 erwähnt, nach 1293 wurde sie zur Stadt erhoben, 1990 zur städtischen Denkmalzone erklärt. Spätgotische Kirche St. Maria Magdalena aus den Jahren 1487 – 1507, Rokoko-Kapelle der Jungfrau Maria aus dem Jahre 1762, Barockrathaus aus dem Jahre 1667, spätgotische oder Renaissancehäuser. Geburtsort des Erbauers des Schwarzenbergschen Schwemmkanals Ing. Josef Rosenauer (1735 – 1804)

Jelení (Hirschenstand)

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 40 Km NW | GPS: 48°48'52.651"N,13°52'51.227"E

Eine 865 m ü. M. gelegene Bergsiedlung, im oberen Teil befindet sich ein 420 m langer Wassertunnel, der zum Schwarzenbergschen Schwemmkanal gehört. Heute technisches Denkmal. In der Ortschaft befindet sich eine Bergwachtstation.

Lipno nad Vltavou (Lippen an der Moldau)

Entfernung: | GPS: 48°38'21.566"N, 14°13'45.571"E

Ursprünglich eine Holzfällersiedlung. Heute dank dem unweit gelegenen Stausee ein bekannter Erholungsort. Ausgangspunkt für Schiffsverkehr und See-Rundfahrten. Hinter dem Stausee befindet sich ein steiniges Flussbett, wo Wildwasserrennen ausgetragen werden.

Loučovice (Kienberg)

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 4 Km SE | GPS: 48°37'12.684"N, 14°15'26.894"E

678 m ü. M. Holzverarbeitende Industrie, zwei ursprünglich gotische Kapellen, dem Hl. Udalrich und dem Hl. Prokop geweiht, jede am anderen Ufer der Moldau.

Medvědí stezka (Bärenpfad)

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 37 Km NW | GPS: 48°48'25.442"N,13°56'18.779"E

Der Ausgangspunkt des Bärenpfades ist die Bahnhaltestelle Ovesná. Der Pfad führt durch interessante Felsenformationen mit verschiedenen Namen und endet an der Bahnhaltestelle Černý Kříž (Schwarzes Kreuz). Errichtet 1967, ältester Lehrpfad im Böhmerwald und in Südböhmen.

Moldaublick

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 50 Km NW | GPS: 48°42'9.021"N, 13°58'17.086"E

Ein 24 m hoher Aussichtsturm (1022 m ü. M.) auf einem Hügel unter dem Gipfel des Sulzbergs (1041 m ü. M.), gebaut 1967 (ursprünglich ein Bohrturm aus Gänsendorf), Metalltreppe, 137 Stufen. Auf dem Turmumgang sind Orientierungstafeln mit topografischen Angaben installiert. Aussicht auf den Lipno-Stausee, auf Boubín, Vítkův Kámen (Wittigstein) u. a. In der Nähe befindet sich ein Latschen-Hochmoor.

Nová Pec (Neuofen)

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 36 Km NW | GPS: 48°46'32.973"N,13°55'38.073"E

Ursprünglich eine Holzfällergemeinde, heute ein Erholungsort, Ort der ersten Stauung des Lipno-Stausees. Das berühmte Sägewerk „Želnavská pila“ entstand wegen des Holzreichtums der Wälder des Hochlands Trojmezenská hornatina und der Nähe des Hefenkriegs. Abzweigung des Schwarzenbergschen Kanals – sog. Hefenkrieg zum Holzflößen. Durch die Ortschaft fließen die Bäche Novopecký und Jezerní.

Nové Údolí (Neuthal)

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 60 Km NW | GPS: 48°49'56.26"N, 13°47'47.426"E

Liegt am Grenzübergang Haidmühle. Interessant durch eine grenzüberschreitende Bahnstrecke, auf der eine Dampflok-Replik mit historischen Wagons verkehrt. Lokalbahn-Museum und Legionärsdenkmal.

Olšina

Entfernung von Lipno nad Vltavou: 25 Km N | GPS: 48°46'35.755"N, 14°5'44.524"E

Der höchstgelegene Teich in Böhmen (731 m ü. M.), gegründet im 15. Jahrhundert, Fläche 138 ha, max. Tiefe 6 m. Am Deich altes Fischerhaus mit Mansardendach.

Pernek (Berneck)

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 28 Km NW | GPS: 48°47'31.221"N,13°59'46.293"E

Seit 1995 dörfliche Denkmalzone – Häuser vom Böhmerwald-Typ nach oberösterreichischer Bauart. Im Wald nördlich der Straße nach Želnava (Salnau) befindet sich eine mittelalterliche Burg mit hohen Wällen umfriedet, die in keinen schriftlichen Quellen erwähnt wird.

Plechý (Plöckenstein)

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 47 Km NW | GPS: 48°46'13.435"N,13°51'33.862"E

Felsgipfel (1378 m ü. M.) über dem Plöckensteinsee auf dem Bergkamm Plechý – Třístoličník, ohne Ausblick, der höchste Gipfel auf der tschechischen Seite des Böhmerwaldes. 400 m vom Gipfel entfernt befindet sich die „Rakouská louka“ (Österreichische Wiese), ein besonders wertvolles und das höchstgelegene Hochmoor des Böhmerwaldes.

Plešné jezero (Plöckensteinsee)

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 45 Km NW | GPS: 48°46'38.58"N, 13°52'1.517"E

Zweit-höchstgelegener Gletschersee (1090 m ü. M.) unterhalb des höchsten Gipfels des tschechischen Böhmerwaldes, dem Plechý (Plöckenstein). Fläche 7,48 ha, Umfang 1242 m, Länge 540 m, Breite 150 m, maximale Tiefe 18,3 m. Am Nordhang über dem See befindet sich ein Denkmal für den in Horní Planá (Oberplan) geborenen Schriftsteller und Dichter Adalbert Stifter.

Rožmberk nad Vltavou (Rosenberg an der Moldau)

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 18 Km E | GPS: 48°39'15.302"N, 14°21'54.59"E

Die am Felsvorsprung über der Moldaubiegung stehende Burg wurde im 13. Jahrhundert von Witigo von Rosenberg gegründet. Von der frühgotischen Oberen Burg bliebnur der Turm Jakobínka erhalten. Die Untere Burg wurde im neugotischen Stil in ein Denkmal des Buquoy-Adelgeschlechts umgebaut. Unterhalb der Burg befindet sich ein Latron. Dekanatskirche St. Nikolaus. Bremsstein.

Schwarzenbergscher Schwemmkanal

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 60 Km NW | GPS: 48°48'12.974"N,13°48'44.064"E

Eines der größten und schönsten erhaltenen technischen Denkmäler im Böhmerwald, erbaut 1779–1821. Der Kanal beginnt an der bayerischen Grenze unter dem Steinberg (1021 m ü. M.) und mündet nach 52 km durch das Rosenauer Becken (ohne Wasser) in die Mühl. Vor dem Becken befindet sich ein Denkmal zu Ehren seines Gründers und genialen Erbauers Josef Rosenauer.

Sternstein

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 20 Km S | GPS: 48°33'39.499"N, 14°16'2.904"E

Gipfel (1122 m ü. M.) mit einem 30 m hohen Kreuz und einem Aussichtsturm. Hier endet der österreichische Teil des Böhmerwaldes und beginnt das Gebirge Mühlviertel, zum Gipfel führt über den Skipisten ein Sessellift.

Stifter-Denkmal

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 47 Km NW | GPS: 48°46'13.435"N,13°51'33.862"E

Ein Denkmal für den in Horní Planá (Oberplan) geborenen Schriftsteller und Dichter Adalbert Stifter in der Wand über dem Plöckensteinsee (1311 m ü. M.). Höhe des Denkmals 14,5 m. Der Obelisk besteht aus Quadern aus sog. Plöckensteingranit.

Stožec (Tusset)

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 60 Km NW | GPS: 48°51'33.715"N,13°49'17.102"E

Gemeinde im Tal der Studená Vltava (Kalte Moldau), 780 m ü. M. Eine Holzfällersiedlung aus dem 17. Jahrhundert, heute ein ruhiger Erholungsort im Nationalpark Šumava (Böhmerwald). Nördlich der Gemeinde befindet sich eine der Jungfrau Maria geweihte Holzkapelle, bei der Kapelle entspringt eine Quelle. Am südöstlichen Hang befindet sich der Stoická skála (Stoischer Fels), früher ein Wachturm zum Schutz der vorbeiziehenden Karawanen. Buchenwaldreste auf Schuttfeldern mit Urwald-Charakter.

Svatý Tomáš (St. Thomas)

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 20 Km W | GPS: 48°38'26.232"N, 14°6'16.942"E

Das wunderschöne Jagdschlösschen Waidmanns Heil (994 m ü. M.) wurde nach einem Brand 1990 provisorisch überdacht. Die gotische Kirche wird zurzeit renoviert. Oberhalb der Ortschaft befindet sich die Burg Vítkův kámen (Wittigstein). Südwestlich der Gemeinde liegt das Naturdenkmal Svatý Tomáš – ein Blockschuttwald.

Trojmezí (Dreiländereck)

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 50 Km NW | GPS: 48°46'18.139"N,13°50'20.064"E

Wahrscheinlich die bekannteste Stelle auf dem Bergkamm Plechý – Třístoličník. Im kleinen Sattel zwischen dem westlichen Vorgipfel von Plechý (1375 m ü. M.) und Trojmezná (1364 m ü. M.) – Dreiländereck Tschechien, Österreich und Deutschland mit einem 1993 neu errichteten, dreiseitigen Grenzstein aus Granit. Ohne Ausblick (hoher Wald).

Trojmezná hora (Bayerischer Plöckenstein)

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 50 Km NW | GPS: 48°46'18.567"N, 13°49'45.56"E

Naturdenkmal. Ein Grenzkamm mit großer Überhöhung, dominante Gipfel von Třístoličník (Dreisesselberg) und Hochstein (mit Aussicht), Trojmezná hora (Bayerischer Plöckenstein), Plechý und Smrčina (Hochficht). Die Gipfel sind über 1300 m hoch. Im Bereich des Bayerischen Plöckensteins seltene Fauna und Flora.

Třístoličník (Dreisesselberg)

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 55 Km SE | GPS: 48°46'52.376"N, 13°48'16.955"E

(1311 m n.m.) Der Grenzberg wurde nach den drei Steinsesseln benannt, die in den Berggipfel eingemeißelt sind (zugänglich über eine Steintreppe). Vom Gipfel aus bietet sich eine schöne Aussicht. Teil des Naturdenkmals Trojmezná hora (Bayerischer Plöckenstein).

Vítkův Hrádek (Wittinghausen)

Entfernung von Lipno nad Vltavou: 22 Km SE | GPS: 48°38'42.292"N, 14°6'11.399"E

Ruine einer kleinen Burg, die höchstgelegene Burg Tschechiens (1053 m ü. M.) , gegründet wahrscheinlich in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts vom Witiko aus Krumau als Verwaltungs- und Abwehrzentrum des neu besiedelten Gebiets, untergegangen wahrscheinlich in der 1. Hälfte des 15. Jahrhunderts. Zwischen 1948 und 1989 diente die Burg als Militärwachposten. Im Jahr 2005 wurde die Burg nach einer Renovierung wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, von dem renovierten Aussichtsturm aus können die Besucher wieder die Schönheit des Lipno-Stausees, des Böhmerwaldes, des Blanský les (Blansker Waldes) oder des Novohradské hory (Gratzener Berglandes) bewundern, bei guter Sicht kann man sogar die Alpen erblicken.

Vyšší Brod (Hohenfurth)

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 12 Km E | GPS: 48°36'57.528"N, 14°18'42.57"E

Früher ein sehr berühmter Ort (593 m ü. M.), an dem die Flöße für ihre Moldaufahrt nach Prag gebunden wurden. Für gewöhnlich der Ausgangspunkt für die Moldau-Wassersportler. Auf dem Marktplatz befindet sich die gotische Kirche St. Bartholomä, auf dem hiesigen Friedhof finden Sie ein Böhmerwald-Holzkreuz, auf dem Marktplatz steht außerdem das Rathaus aus dem Jahr 1525 und ein Brunnen. Der 1259 von Wok von Rosenberg gegründete Klosterkomplex wird heute wieder von Ordensbrüdern bewohnt – das Klosterareal ist ein nationales Kulturdenkmal. Der Klosterkomplex beherbergt die Kirche Mariä Himmelfahrt, ein Postmuseum und die St. Anna-Kapelle aus dem Jahre 1645. In der Marienkapelle hängt ein Bild der Madonna von Hohenfurth. Die Bibliothek von Vyšší Brod mit 70 Tausend wertvollen Büchern, Bildergalerie, Paradiesgarten. Oberhalb der Stadt (2 km von V. Brod entfernt) befindet sich die pseudo-romanische Kapelle der Jungfrau Maria (Maria Rast am Stein) aus dem Jahre 1888 mit der Jungfrau Maria mit dem Jesuskind. Zu der Kapelle führt aus Vyšší Brod (Hohenfurth) ein Kreuzweg mit 14 Stationen.

Zadní Zvonková (Glöckelberg)

Entfernung von Lipno nad Vltavou: cca 50 Km NW | GPS: 48°42'49.603"N, 13°57'45.23"E

Eine im Rahmen der Kolonisierung des Böhmerwald-Forstes gegründete Siedlung. Früher stand hier eine Holzkirche, 1992 wurde die Kirche samt Friedhof erneuert und dem Hl. Johann von Nepomuk geweiht.