Bedeutende Persönlichkeiten der Region Lipno

Adalbert Stifter

Adalbert Stifter (1805–1868) deutsch schreibender Schriftsteller, Dichter und Maler, geboren in Horní Planá (Oberplan) als Kind einer Weberfamilie. Stifter studiert Naturwissenschaften und Recht, bald zeigt sich aber auch seine malerische und literarische Begabung. Er lebt und arbeitet in Linz und erhält zu seinen Lebzeiten vom Kaiser einige Auszeichnungen für die Förderung von Kunst und Wissenschaft. In seinen Erzählungen und Romanen (z. B. Die Mappe meines Urgroßvaters, Der beschriebene Tännling, Witiko) beschreibt und feiert er die Schönheit der Böhmerwaldnatur, schildert das Schicksal der Böhmerwaldbewohner, erinnert sich an seine Kindheit. Sein Heimatland stellt er auch in seinen Landschaftsbildern im Biedermeierstil dar. Auf der tschechischen sowie auf der österreichischen und deutschen Seite des Böhmerwaldes findet man viele Orte, die in irgendeiner Weise mit dieser Persönlichkeit verbunden sind.

Karel Klostermann

Karel Klostermann (1848–1923) auch als der Böhmerwald-Schriftsteller bezeichnet. Seine Kindheit verbringt er an verschiedenen Orten des Böhmerwaldes. In Wien wird er Redakteur einer Zeitschrift und beginnt seine ersten Erzählungen zu schreiben. Zuerst schreibt er auf Deutsch, später nur noch auf Tschechisch. Insgesamt verfasste er rund 150 Romane und Erzählungen, z. B. Aus der Welt der Waldeinsamkeiten, Böhmerwald-Erzählungen, Im Böhmerwaldparadies. Wie die Titel bereits andeuten, beschreibt er den Böhmerwald in seiner ursprünglichen, unberührten Schönheit, schildert das Leben einfacher Leute, die Aufgaben der Förster und die harte Arbeit der Holzfäller sowie den ewigen Kampf der Menschen mit der Natur.



Josef Rosenauer

Josef Rosenauer (1735–1804) Erbauer des Schwarzenbergschen Schwemmkanals, präsentierte 1774 seinen Plan für die Errichtung eines Schwemmkanals, über den man Holz nach Österreich flößen könnte. Mittels eines Systems von künstlich angelegten und natürlichen Zuläufen wollte er die Stromgebiete der Moldau und der Donau verbinden, was ihm schließlich auch gelang. Der erste Kanalabschnitt mit 27 km Länge wurde 1791 fertig gestellt, das Holz kam nach acht Tagen in Wien an. Der zweite Kanalabschnitt mit dem Tunnel über Jelení wurde 1822 abgeschlossen. Der fertige Kanal war 44 km lang, bis zu 4 m breit und der gesamten Länge nach mit Steinplatten ausgelegt.